Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Unter den fünf Göttern

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Magic Tour lang

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Khovsgol See bis Baikal See

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Tuul Fluß (Terelj National Park) für ein bis drei Tage

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen- Die Magic Tour

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Orkhon Canyon

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Zelten in freier Nature

Home

Über uns

Über die Mongolei

» Visum

» Flug und Transsib

Flüsse & Touren

» Tuul

» Orkhon

» Chuluut - Basalt Schlucht        Wildwasser

» Eg - Khovsgol bis Baikal        See

» Hovd Fluss - Unter den            fünf Göttern

» Yeroo- Wildwasser &              Taiga

» Fischen

» Kanuverleih

Tour Termine

Links

Buchung

Kontakt


   Wetter:  

Khovsgol See bis Baikal See - 27 Tage

 


 

(Zum Vergrößern bitte klicken)

    

Reiseroute Tag für Tag:
Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar – Stadtbesichtigung.
Nach der Ankunft Transfer in ein gemütliches Hotel im Zentrum der Stadt. Nach dem Lunch folgt eine Stadtführung, und schließlich heißen wir Sie mit einem Abendessen willkommen. (L,A)

Tag 2  Flug nach Moron
Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Flughafen und Sie treten den zweistündigen Flug nach Moron, der Hauptstadt der Provinz Khovsgol an. Das Flugzeug wird entweder eine holländische Fokker 50 sein oder ein Airbus. Ihr Kanuguide besteigt mit Ihnen das Flugzeug. In Moron wartet das Fahrzeug auf Sie und auf dem Weg zum See halten wir an und machen ein Picknick.  Am späten Nachmittag erreichen wir den gewaltigen, tiefblauen Khovsgol See. Der See ist fast 300 Meter tief, 134 Kilometer lang und bis zu 39 Kilometer breit. Er gehört zur selben Wasserscheide wie der Baikalsee, in dessen Gewässer sich der Eg, der einzige Abfluß des Khovsgol See, letztendlich ergießt. Wir zelten am See und sehen nachts zum ersten Mal den klaren, funkelnden Sternenhimmel der Mongolei. (F,L,A)

Tag 3 Das Abenteuer beginnt.

Wenn das Wetter sehr gut ist, dann setzen wir direkt im See ein und fahren bis Khatgal, wo der Eg Fluss beginnt. Sollte das Wetter jedoch nicht ideal sein, dann fahren wir mit den Geländewagen wieder zurück und setzen direkt dort an, wo der Eg als einziger Ausfluss des Khovsgol Sees beginnt. Zuerst müssen wir überprüfen, wie der Wasserstand des Eg ist, denn in (seltenen) Trockenjahren verschwindet er auf geheimnisvolle Weise einige Kilometer vom See entfernt im Erdboden. Sollte dies der Fall sein, fahren wir einige Kilometer weiter und setzen dort ein, wo der Fluß auf genauso geheimnisvolle Weise wieder auftaucht. (F,L,A)

Tag 4- 5 Wir durchfahren eine weites, fruchtbares, grünes Tal mit vielen Jurten und großen Viehherden. Abends wartet der Fahrer auf uns. (F,L,A)


Tag 6-7 Die “alpine” Phase des Eg
Hier ist der Eg ein kristallklarer, leicht bläulicher und kalter Gebirgsfluß umgeben von felsigen Hügeln und Bergen. Es leben Nomaden am Fluss, aber anders als im Rest des Landes leben sie nicht nur in Jurten, sondern oftmals auch in Blockhäusern wie in Sibirien. Wir werden mit Sicherheit einigen von Ihnen näher begegnen und gut möglich, dass man uns einlädt, von den „weißen Speisen“, den verschiedenen Milchprodukten zu kosten, die im Sommer die Hauptnahrung der Mongolen sind. Am Abend des 6 Tages wartet der Fahrer nicht auf uns, da man nicht zum Fluss kann, aber am 7. Tag sehen wir uns wieder(F,L,A)

Tag 8 Umfahrung der „Geisterbahn“
Heute geht es noch einmal in den Geländewagen und umfahren ein Stück Fluss, dass wir wegen seiner unangenehmen Überraschungen die „Geisterbahn“ getauft haben. Abends kommen wir an die Mündung des Ur in den Eg, wo wir unsere Zelte aufstellen. Dies ist unser letzter Tag mit Fahrzeugbegleitung. Ab dem Morgen des nächsten Tages sind wir nur noch mit dem Kanu unterwegs.F,L,A)

Tag 9-10 Wir durchfahen eine dichtbewaldete völlig einsame Bergegend. (F,L,A)

Tag 11-16 Durch die Steppe
Das Tal öffnet sich und auf einmal sind wir in einer baumlosen, hügeligen Steppenlandschaft. Große Herden grasen am Fluß, wir sehen zahlreiche weiße Jurten und Kinder winken uns von Ufer zu. (F,L,A)

Tag 17-20 Auf dem Selenge

Jetzt sind wir auf dem Selenge, der nicht nur der bei weitem größte Fluss der Mongolei, sondern auch der bedeutenste Zufluss des Baikal Sees ist. Streckenweise fließt der gewaltige Fluss schnell zwischen Bergen und dann wieder meandert er durch dichte Auwälder. (FLA)



    

Tag 20 Wir erreichen wir den Treffpunkt, wo unser Fahrzeug bereits auf uns wartet. Dann geht es weiter bis in die Grenzstadt Selenge, wo wir im örtlichen Hotel übernachten  (F,L,A - Hotel).

Tag 21 Frühmorgens Fahrt zur Grenze. Gegen Mittag müssten wir sie überquert haben. (Es ist eine sehr kleine Grenzstation und es kann lange dauern sie zu passieren). Wir sind in Kyakhta, einst wichtigste Karawanenstation zwischen Moskau und Peking und reichste Stadt Russlands östlich des Urals. Wir besichtigen die noch immer eindrucksvollen Ruinen und besuchen das örtliche interessante Museum. Abends übernachten wir in einem Hotel. (FLA – Hotel) 

Tag 22-24 Auf dem Selenge hinter Ulan Ude Richtung Baikal See. (F,L,A)

Tag 25 Ankunft Nachmittags am Baikal See. Abends suchen wir uns einen schönen Ort zum Zelten und verbringen die Nacht am See. (F,L,A)

Tag 26 Nach dem Frühstück fahren wir nach Ulan Ude und checken gegen Mittag in unser Hotel ein. Nachmittags besichtigen wir die Stadt und Abends feiern wir in einem russischen Restaurant den Abschluss unserer Reise. (F,L,A-Hotel)

Tag 27 Abflug von Ulan Ude – Transfer zum Flughafen. (F)

 

    

Preis pro Person ab 2950 $ - bei mindestens 5 Teilnehmern - bis 4250$ für zwei Personen. (gegebenenfalls 95$ Einzelzimmerzuschlag)

DER PREIS SCHLIESST EIN:
Unterkunft (Doppelzimmer, Zwei Mann Zelt); Transport & Flüge innerhalb der Mongolei; Mahlzeiten wie in der Tourbeschreibung aufgeführt (F-Frühstück;
L-Lunch; A-Abendessen); Nationalpark- und Eintrittsgebühren; Camping Ausrüstung; Trockensäcke oder Tonnen, Helme (soweit nötig) und Schwimmwesten; Kanuguide

DER PREIS SCHLIESST NICHT EIN: 
Reiseversicherung, Gebühren für Übergepäck auf Inlandsflügen; Gegenstände des persönlichen Bedarfs; Mahlzeiten, die in der Tourbeschreibung nicht aufgeführt sind; Trinkgelder