Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Unter den fünf Göttern

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Magic Tour lang

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Khovsgol See bis Baikal See

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Tuul Fluß (Terelj National Park) für ein bis drei Tage

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen- Die Magic Tour

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Orkhon Canyon

Travelling Mongolia's Great Steppe Rivers

Mit dem Kanu die Mongolei kennenlernen - Zelten in freier Nature

Home

Über uns

Über die Mongolei

» Visum

» Flug und Transsib

Flüsse & Touren

» Tuul

» Orkhon

» Chuluut - Basalt Schlucht        Wildwasser

» Eg - Khovsgol bis Baikal        See

» Hovd Fluss - Unter den            fünf Göttern

» Yeroo- Wildwasser &              Taiga

» Fischen

» Kanuverleih

Tour Termine

Links

Buchung

Kontakt


   Wetter:  

Eg Fluß – Faszination des Nordens 21 Tage- 15 Tage mit dem Kanu vom Khovsgol See durch Lärchen und Zedernwälder, Steppe und Berge

Dies ist unsere längste Tour und sie führt uns in eine andere Welt. Hier herrscht der Rhythmus der Natur und wir durchqueren gewaltige Wälder, weite Steppen und begegnen den Mongolen des Nordens, deren Lebensweise sich von den reinen Steppenbewohnern im Süden etwas unterscheidet. Es geht los am klaren, tiefen Wasser des Khovsgol Sees, dessen einziger Abfluß der Eg ist. Der Eg ist hier ein alpiner Fluß mit klarem, leicht bläulichen Wasser und die Berge ringsumher sind steil und felsig. Es gibt viel Wald und wir begegnen Mongolen, die als Halbnomaden in Blockhütten leben. Nach fünf Tagen öffnet sich das Tal und wir passieren die einzige Siedlung entlang unserer Route. Dann kommt der Ur hinzu, ein wesentlich größeres Gewässer als der Eg und der Fluß wendet sich nach Süden. Zuerst fahren wir mehrere Tage durch dichte Wälder mit Birken, sibirischer Zeder und Lärchen, bis wir plötzlich in der reinen Steppe sind. Hier sehen wir wieder Jurten und große Herden. Danach ändert sich die Landschaft noch ein letztes Mal und wir erreichen den gewaltigen Selenge, den größten Fluss der Mongolei. Dort ist unser Treffpunkt. Von hier fahren wir 5 Stunden bis zum berühmten Kloster von Amarbayersgalant, wo wir übernachten und von dort aus endgültig zurück nach Ulan Bator.  

Preise Minimale Teilnehmerzahl 2; Maximale Teilnehmerzahl:  10; Max. Preis pro Person: 2245$; Min. Preis pro Person 1855$ (Einzelzimmerzuschlag 80$)

DER PREIS SCHLIESST EIN:
Unterkunft (Doppelzimmer, Zwei Mann Zelt); Transport & Flüge innerhalb der Mongolei; Mahlzeiten wie in der Tourbeschreibung aufgeführt (F-Frühstück;
L-Lunch; A-Abendessen); Nationalpark- und Eintrittsgebühren; Camping Ausrüstung; Trockensäcke oder Tonnen, Helme (soweit nötig) und Schwimmwesten; Kanuguide

DER PREIS SCHLIESST NICHT EIN: 
Reiseversicherung, Gebühren für Übergepäck auf Inlandsflügen; Gegenstände des persönlichen Bedarfs; Mahlzeiten, die in der Tourbeschreibung nicht aufgeführt sind; Trinkgelder

Reiseroute Tag für Tag:

Tag 1: Ankunft in Ulaanbaatar – Stadtbesichtigung.

Nach der Ankunft Transfer in ein gemütliches Hotel im Zentrum der Stadt. Nach dem Lunch folgt eine Stadtführung, die Sie in die  Vergangenheit und Gegenwart der mongolischen Hauptstadt einführt. Dabei besichtigen wir das Kloster des Staatsorakels des letzten Gottkönigs der Mongolei, mit seiner Sammlung von buddhistischen Kunstgegenständen. Dann besuchen Sie eine Aufführung mit traditioneller Musik und Tanz, mit Obertongesang und den berühmten mongolischen Verrenkungskünstlern und schließlich heißen wir Sie mit einem Abendessen willkommen. (L,A)

Tag 2 Flug nach Moron

Nach dem Frühstück bringen wir Sie zum Flughafen und Sie treten den zweistündigen Flug nach Moron, der Hauptstadt der Provinz Khovsgol an. Das Flugzeug wird entweder eine holländische Fokker 50 sein oder ein Airbus. Ihr Kanuguide besteigt mit Ihnen das Flugzeug. In Moron wartet das Fahrzeug auf Sie und auf dem Weg zum See halten wir an und machen ein Picknick.  Am späten Nachmittag erreichen wir den gewaltigen, tiefblauen Khovsgol See. Der See ist fast 300 Meter tief, 134 Kilometer lang und bis zu 39 Kilometer breit. Er gehört zur selben Wasserscheide wie der Baikalsee, in dessen Gewässer sich der Eg, der einzige Abfluß des Khovsgol See, letztendlich ergießt. Wir zelten am See und sehen nachts zum ersten Mal den klaren, funkelnden Sternenhimmel der Mongolei. (F,L,A)

(Zum Vergrößern bitte klicken)

Tag 3 Das Abenteuer beginnt.

Wenn das Wetter sehr gut ist, dann setzen wir direkt im See ein und fahren bis Khatgal, wo der Eg Fluss beginnt. Sollte das Wetter jedoch nicht ideal sein, dann fahren wir mit den Geländewagen wieder zurück und setzen direkt dort an, wo der Eg als einziger Ausfluss des Khovsgol Sees beginnt. Zuerst müssen wir überprüfen, wie der Wasserstand des Eg ist, denn in (seltenen) Trockenjahren verschwindet er auf geheimnisvolle Weise einige Kilometer vom See entfernt im Erdboden. Sollte dies der Fall sein, fahren wir einige Kilometer weiter und setzen dort ein, wo der Fluß auf genauso geheimnisvolle Weise wieder auftaucht. (F,L,A)

Tag 4- 5 Wir durchfahren eine weites, fruchtbares, grünes Tal mit vielen Jurten und großen Viehherden. Abends wartet der Fahrer auf uns. (F,L,A)


Tag 6-7 Die “alpine” Phase des Eg
Hier ist der Eg ein kristallklarer, leicht bläulicher und kalter Gebirgsfluß umgeben von felsigen Hügeln und Bergen. Es leben Nomaden am Fluss, aber anders als im Rest des Landes leben sie nicht nur in Jurten, sondern oftmals auch in Blockhäusern wie in Sibirien. Wir werden mit Sicherheit einigen von Ihnen näher begegnen und gut möglich, dass man uns einlädt, von den „weißen Speisen“, den verschiedenen Milchprodukten zu kosten, die im Sommer die Hauptnahrung der Mongolen sind. Am Abend des 6 Tages wartet der Fahrer nicht auf uns, da man nicht zum Fluss kann, aber am 7. Tag sehen wir uns wieder(F,L,A)

Tag 8 Umfahrung der „Geisterbahn“
Heute geht es noch einmal in den Geländewagen und umfahren ein Stück Fluss, dass wir wegen seiner unangenehmen Überraschungen die „Geisterbahn“ getauft haben. Abends kommen wir an die Mündung des Ur in den Eg, wo wir unsere Zelte aufstellen. Dies ist unser letzter Tag mit Fahrzeugbegleitung. Ab dem Morgen des nächsten Tages sind wir nur noch mit dem Kanu unterwegs.F,L,A)

Tag 9-10 Wir durchfahen eine dichtbewaldete völlig einsame Bergegend. (F,L,A)

Tag 11-16 Durch die Steppe
Das Tal öffnet sich und auf einmal sind wir in einer baumlosen, hügeligen Steppenlandschaft. Große Herden grasen am Fluß, wir sehen zahlreiche weiße Jurten und Kinder winken uns von Ufer zu. (F,L,A)

Tag 17 Dies ist unser letzter Tag auf dem Wasser. Jetzt sind wir auf dem Selenge, dem größten Fluss der Mongolei. Am späten Nachmittag erreichen wir eine Brücke, wo unsere Fahrzeuge bereits auf uns warten. (F,L,A)

Tag 18 Nach dem Frühstück fahren wir ca. 5 Stunden (mit einer Mittagspause) und am Nachmittag erreichen wir Amarbayersgalant Khiid, das wohl schönste Kloster der Mongolei, wo wir in einer gemütlichen Jurte übernachten. Die Jurte gehört zu einem Touristencamp mit Annehmlichkeiten wie heißer Dusche und dort essen wir zu Abend.(F,L,A)

Tag 19 nach dem Frühstück besichtigen wir das weitläufige Kloster und am späten Vormittag fahren wir Richtung Ulan Bator los, wo wir gegen 6Uhr eintreffen. Wir buchen uns wieder in unser Hotel ein und treffen uns dann Abschiedsessen in einem örtlichen Restaurant. (F,L,A)

Tag 20 Freizeittag in Ulan Bator
Dies ist ein freier Tag, den Sie zum Einkaufen oder dazu nützen können, Ulan Bator noch ein wenig zu erforschen. Wir beraten Sie dabei gerne. (F).

Tag 21 Abflug                                                                                                                           
Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Hause. (F)